Kontakt:

Karin Stähle

Karin Stähle
QM-Koordinatorin

Mommsenstrasse 24
90491 Nürnberg

Tel.: 0911/5699-225

karin.staehle@theresien-krankenhaus.de


DIN ISO Zertifzierung steht für ausgezeichnete Qualität

Das St. Theresien-Krankenhaus ist erfolgreich nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.


Was bedeutet eine ISO-Zertifizierung?

Das Kürzel ISO steht für „International Organization for Standardization“. Diese Organisation koordiniert die internationale Normung mit dem Ziel, eine weltweit einheitliche Norm zu schaffen (ISO aus dem Altgriechischen für „gleich“). Eine Zertifizierung ist dann der Nachweis, dass man den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems im Sinne der ISO-Normenreihe erfolgreich abgeschlossen hat.

Qualitätsmanagement in Krankenhäusern ist vom Gesetzgeber zwingend vorgegeben.

Welche Vorteile hat eine Zertifizierung?

Von einem unabhängigen Dritten werden die Strukturen, Abläufe und Prozesse überprüft. Probleme werden so recht schnell aufgedeckt und können verbessert werden. Mit der Erstellung eines Qualitätsmanagementhandbuchs sind Aufgaben und Verantwortlichkeiten eindeutig zugeordnet. Die einzelnen Abläufe sind standardisiert, dadurch können Abweichungen sehr schnell aufgedeckt und behoben werden. Patienten, Angehörige, Kooperations- und Geschäftspartner können sich durch die Zertifizierung überzeugen, dass das Haus eine eindeutige Zuordnung in der Organisation nachweisen und dass eine festgelegte Qualität als Standard angesehen werden kann.

Grundprinzip eines jeden QM-Systems ist jedoch die Wirksamkeitskontrolle. Alles, was geplant, umgesetzt und geändert wurde, ist zu messen, zu analysieren und zu bewerten. Das heißt: jeder Bereich formuliert eigene Ziele, setzt sie um, dokumentiert sie und weist nach, dass die Ziele nach einem gewissen Zeitraum überprüft und gemessen und aus den Ergebnissen Konsequenzen gezogen werden. Diese Überprüfung wird in Protokollen festgehalten. Erst dadurch entsteht der für eine Zertifizierung notwendige PDCA-Zyklus:
PLAN - Planen
DO - Tun
CHECK - Überprüfen
ACT - Handeln

Mit dem prozessorientierten Ansatz der nun geltenden international anerkannten Norm steht für das Krankenhaus der Patient im Mittelpunkt allen Handelns. Der erfolgreiche Abschluss ist ein weiterer Meilenstein für die Qualitätsarbeit und bestätigt eine qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten.

Das Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008 löst das bisherige EFQM-Siegel ab und wird mit einer Gültigkeit von drei Jahren jährlich überprüft.